Groß oder Klein? Tageszeiten richtig schreiben

Häufig unterlaufen uns Fehler bei der Groß- und Kleinschreibung der Tageszeiten. Dabei gibt es eine simple Erklärung und Eselsbrücken, die dir zukünftig weiterhelfen.

Tageszeiten richtig schreiben: Groß oder Klein?

Wenn den Tageszeiten die Wörter heute, gestern oder morgen vorausgehen, nehmen sie die Rolle von Substantiven an. Wie wir wissen, schreiben wir Substantive groß.

Die folgenden Beispiele sollen das Ganze deutlicher machen:

Wir treffen uns morgen Abend.
Heute Morgen findet ein Vorgespräch statt.
Gestern Nachmittag hatten wir Freizeit.
Die Abfahrt ist für übermorgen Mittag geplant.
Morgen Früh stehe ich zeitiger auf.

Wann schreiben wir Tageszeiten groß?

Wir halten uns an die Grundregel, Substantive groß zu schreiben. Das trifft auf die Tageszeiten zu, wenn sie mit Artikel und Präposition oder nach den Adverbien übermorgen, morgen, heute oder vorgestern stehen. Verwenden wir Kalendertage wie Eigennamen oder setzen wir Tageszeit und Wochenzeit zusammen, schreiben wir diese Wörter ebenfalls groß.

Hier wieder ein paar Beispiele zur Groß- und Kleinschreibung von Tageszeiten:

An diesem Morgen habe ich meine Prüfung bestanden.
Die Bedienung ist am Samstagabend sehr gestresst.

Wann schreiben wir Tageszeiten klein?

Einzig adverbiale Zeitangaben, die auf -s oder -ens enden, oder numerische Zeitangaben als Zahlen schreiben wir klein.

Beispielsätze für die Kleinschreibung bei Tageszeiten:

Du weißt, spätnachmittags möchte ich meine Ruhe haben.
Zwischen acht Uhr und elf Uhr bin ich telefonisch erreichbar.

Sonderfall: früh oder Früh?

Natürlich gibt es bei den Tageszeiten Sonderfälle. Das Wort „früh“ verwenden wir grundsätzlich adverbial und schreiben es von daher klein, auch wenn es nicht auf -s oder -ens endet.

Doch Vorsicht: Leiten wir „Früh“ von dem Wort „Frühe“ ab, wird es großgeschrieben, wie zum Beispiel bei: in aller Früh oder morgens in der Früh.

Zusammenfassung: Tageszeiten richtig schreiben

  • Wir haben gelernt, dass wir Tageszeiten nach Adverbien, wie heute, morgen oder übermorgen, nach Artikeln und Präpositionen immer groß schreiben. Sie werden zum Substantiv.
  • Das gilt auch für Wochenzeiten und Tageszeiten, die zusammengeschrieben werden oder für Eigennamen.
  • Handelt es sich um adverbiale Zeitangaben, schreiben wir diese klein. Du erkennst diese Tageszeiten an der Änderung -s oder -ens.
  • Zahlen schreiben wir grundsätzlich klein.
  • Eine Ausnahme bildet früh, das wir nur groß schreiben, wenn es von dem Wort Frühe abgeleitet ist.