Das verrät deine Handschrift über deinen Charakter!

In den letzten Jahren haben Tastatur und Maus der Handschrift den Rang abgelaufen. In Bundesländern wie Thüringen taucht die Schreibschritt nicht einmal mehr in den Rahmenrichtlinien auf. Dabei verrät das Schriftbild so viel über deinen Charakter.

Warum viele wieder Lust auf das Schreiben haben

Auch wenn ich den Großteil meiner Texte in die Tastatur hämmere, habe ich über Lettering den Weg zurück zum geschrieben Wort gefunden. Das Angebot an Büchern, Printables und Heftchen steigt – dabei steht das Selbermachen im Fokus. Heute haben Lettering Künstler auf Instagram und Pinterest unzählige Follower, die ihre Texte, Sprüche und Bilder lieben.

Graphologie und der Versuch, deine Handschrift zu deuten

Alles, was wir mit unseren Händen schreiben und zeichnen, trägt einen gewissen Teil unseres Charakters und unserer Persönlichkeit. In der Graphologie geht es um deine Handschrift und um den Versuch, sie zu deuten. Zu den deutlichsten Merkmalen der Handschrift gehören u.a. die Druckstärke, die Größe, die Neigung, Schnörkel und Proportionen.

Helmut Ploog ist Graphologe und analysiert die Merkmale der Handschrift, um ein Persönlichkeitsprofil der Schreiber zu entwickeln. Ploog spricht von Arkade, Girlande, Winkel und Faden als Schriftcharakteristika. (Quelle: DIE ZEIT)

1) Handschrift deuten: Wie schreibst du n oder m?

Schreibst du diese Buchstaben in markanten Zickzack-Linien, bist du entschlossen und durchsetzungsstark.

Zeichnest du geschwungene Linien (Faden), dann bist du eher flexibel und wendig.

2) Schlechte Schrift = schlechter Charakter?

FALSCH. Schenken wir dem Experten unseren Glauben, hat ein eher unsauberes und unschönes Schriftbild nichts mit negativen Charaktereigenschaften zu tun. Graphologie zeigt an diesem Punkt den deutlichsten Unterschied zum Lettering.

3) Wie groß schreibst du?

Bei einem eher kleineren Schriften bist du konzentriert und hast einen genauen Fokus. Auch wenn du deine Meinung nicht immer deutlich machst, weißt du genau, was du tust.

Schreibst du größer, möchtest du gehört und bemerkt werden. Dir ist es wichtig, was andere über dich denken und du hast keine Probleme mit Langeweile.

Photo by Annie Spratt on Unsplash

4) Neigt sich deine Schrift nach links oder nach rechts?

Fallen deine Buchstaben nach links, beschäftigst du dich wohl lieber mit Dingen und reagierst auf Menschen reservierter. Dein Fokus liegt auf dir selbst.

Logiker und Pragmaten haben oftmals ein gerades Schriftbild. Sie neigen weniger zu emotionalen Überreaktionen.

Die Herzmenschen lassen ihre Buchstaben nach rechts fallen. Sie gelten als gefühlsbetont, impulsiv und überaus freundlich.

5) Wie weit stehen deine Buchstaben auseinander?

Bei einem gleichmäßigen Abstand, haben wir es mit einem organisierten und sortierten Schreiber zu tun.

Rücken die Buchstaben enger aneinander, ist von einem geordneten und ordentlichen Menschen auszugehen.

Freiheitsliebende Menschen stellen ihre Buchstaben weiter auseinander. Sie fordern sich ihren Freiraum ein und empfinden zu viel Nähe als Klammern.

6) Wie schreibst du dein „t“?

Hier geht es um die Position des Striches. Sitzt diese weiter oben, stellst du besonders hohe Ansprüche an dich und bist mit einem gesunden Selbstbewusstsein ausgestattet. Zeichnest du den Strich im unteren Bereich, zweifelst du öfter an dir und reagierst nicht in jeder Situation selbstsicher.

7) Der Punkt auf dem „i“

Eines der deutlichsten Charakteristika lässt sich aus dem Punkt ableiten, den du über dem „i“ machst. Kreise deuten auf Kreativität, einen verspielten Charakter und den Wunsch aufzufallen. Punkte stehen für Ordnung, Struktur und detailliertes Arbeiten.

FAZIT: Handschrift deuten

Betrachten wir in Ruhe unser Schriftbild, können wir aus den Schwüngen, Punkten, Strichen, der Neigung und dem Buchstabenabstand eine Menge herauslesen. Dabei solltest du die oben beschriebenen Deutungsversuche nicht als Pauschalformel verstehen. Sie bilden vielmehr einen Impuls, sich eingehender mit der Handschrift zu befassen.

DENNOCH: Mit jedem Wort und jedem Buchstaben gibst du deinen Lesern einen Teil deiner Persönlichkeit preis.

Schreibe einen Kommentar