Wer ist Johann Wolfgang von Goethe?

Sicherlich ist dir Johann Wolfgang von Goethe ein Begriff. Doch hast du gewusst, dass er nahezu über Nacht zu einem Star seiner Zeit wurde? Ich stelle dir Goethe von einer anderen, unterhaltsamen Seite vor.

Johann Wolfgang von Goethe genießt das Leben

Goethe begann schon mit 17 Jahren sein Jurastudium in Leipzig. Endlich ging es für den sprachgewandten jungen Mann heraus aus Vaters strengen Schoß. Sein Wochenplan war mehr als gut gefüllt; er lernt reiten, tanzen, fechten und sielte Cello wie auch Klavier. Als er nun die süße Luft der Freiheit schnupperte, ging es für Goethe mit seinen Freunden in die Kneipen und nicht zum Unterricht. Eigentlich stduiert er nur auf Wunsch seines Vaters Jura.

Wer heute nach Leipzig kommt, kehrt ein in Auerbachs Keller. Hier hat Johann Wolfgang von Goethe einst aus dem Fenster gekot…

Seine Liebe zur Poesie, zu den Frauen und zum Weib wurden so groß, dass er sich mit seinem Vater überwarf und sein Jurastudium an den Nagel hängte.

Johann Wolfgang von Goethe wird über Nacht zum Star

Mit 25 Jahren schrieb Goethe „Die Leiden des jungen Werthers“. 1774 macht ihn dieses Werk über eine schrecklich unglückliche Liebe zum gefragten Star. Goethe war ein eitler Mann und verhalf der Hauptfigur im blauen Frack, Lederstulpen und gelber Weste zu einem neuen Trend in der Mode. Diese Kombi gehörte wohl zu einem eher unorthodoxen Look. In dieser Zeit liefen sehr viele junge Männer im blau-gelben Werther-Look über die Straßen. das Ganze ging soweit, dass der Werther-Trend zu Selbstmorden der Leser führte, die das Ende selbst nachempfanden.

Wie auch immer er es anstellte. Aber Johann Wolfgang von Goethe war tatsächlich Autor von Skandalwerken, Naturwissenschaftler, Maler, Mediziner und Jurist. Sein Meisterstück machte ihn zum Mitglied des Regierungsgremiums. Nun war er eigentlich erst berechtigt sich Johann Wolfgang von Goethe zu nennen. Daraufhin wurde er zum Finanzminister in Weimar. Wer Goethe kennt, ahnt – diese Phase wird wohl bald ein Ende nehmen.

Er nutzte einen Trick, indem er sich heimlich 1786 auf den Weg nach Italien macht. Er hat sein Amt niedergelegt, aber immer noch seine Gehälter bekommen. Praktisch! Doch der Dichter und Reisende war nicht nur in Italien. Der Wanderer lebte damals den Tourismus, obwohl es so etwas in der Art noch gar nicht gab.

FAUST – das größte Werk der deutschen Literatur

1808 gab Goethe dem Wort FAUST eine neue Bedeutung. Seitdem heißt es nicht mehr die Faust, sondern der Faust – der Tragödie erster Teil.

Späte Heirat – ein Skandal

Heute ist Johann Wolfgang von Goethe vor allem für seine Qualitäten als Charmeur bekannt. Er hatte sehr viele Frauen und Geliebte, war sogar mehrere Male verlobt. Erst am 19. Oktober 1806 heiratete er seine langjährige Partnerin Christiane Vulpius. Goethe war damals 57 – ein echter Skandal.

Für seine Zeit wurde Johann Wolfgang von Goethe recht alt und starb erst mit 82 Jahren. Ob nun seine letzten Worte wirklich „Mehr Licht!“ – werden wir wohl nicht herausfinden.

Schreibe einen Kommentar