10 einfache Tipps, die für Ordnung auf dem Schreibtisch sorgen!

Auf meinem Schreibtisch regiert das Chaos. Ausrede No. 1: Ich habe zu wenig Zeit, um für Ordnung zu sorgen. Das wird jetzt endlich anders. Ich bin auf der Suche nach praktischen Hacks, die meinen Arbeitsplatz effektiver strukturieren.

Wie du deinen Schreibtisch schneller aufräumst

Besorg dir ein paar leere Kisten. Nun geht es dem Schreibtisch-Chaos an den Kragen. Zunächst verschwindet alles von der Arbeitsfläche und aus den Schubfächern.

Ordne die Gegenstände in eine Kiste für das Wegwerfen, Erledigungen, Ablegen usw.

Nutze die Gelegenheit und räume deinen Arbeitsplatz um. Dabei tauchen oftmals ungeahnte Schätze auf. Reinige die Oberfläche des Tisches gründlich mit einem feuchten, warmen Lappen. Dann ist alles so weit für deinen Neustart in ein ordentliches und aufgeräumtes Arbeiten.

Dokumente und Schreibutensilien effektiv ordnen

Ordne alle Dokumente auf einen Stapel und unterteile diese in

  • Entsorgung,
  • Aufgaben, die du erledigen musst und
  • Dokumente, die du benötigst.

Schnell erarbeitest du dir eine Übersicht über den leidigen Papierkram. Nimm dir von nun an vor, alle Papiere in einem Korb zu sammeln und diesen alle zwei Wochen durchzuarbeiten. Dann kommt es nie wieder zu einem vergleichbaren Chaos.

Die passenden Schreibtischutensilien

Was für die Dokumente gilt, macht auch nicht vor den Schreibsachen halt. Überprüfe, welche Stifte schreiben und welche Utensilien du wirklich noch benutzt. Ich bin ein großer Fan von organisierten Stiftehaltern, in denen ich nicht nur Buntstifte, Kulis, Bleistifte und Textmarker unterbringe, sondern auch Lineale, Anspitzer, Büroklammern und Karteikarten.

Einfaches Ordnungssystem aus Kisten und Boxen

Ich arbeite am liebsten mit Sammelboxen und Kategorien. Organizer und Schreibtischboxen sind für mich eine lohnenswerte Investition, die mir jede Menge Arbeit erspart. Du musst nie wieder deine Schreibtischutensilien ordentlich in ein Regal stellen. Durch ein beschriftetes Boxensystem kannst du sehr schnell für Ordnung sorgen und Dokumente, Taschentücher, Bastelmaterial, Nadeln, Bausteine oder Washee-Tape am richtigen Platz unterbringen.

Struktur im Arbeitszimmer sorgt für Entspannung

Sorge für ergonomische Ordnung. Mit anderen Worten platzierst du die Ordner und Bücher an schwer erreichbaren Stellen, wenn du sie nur selten brauchst. Die Tastatur steht nicht zu nah am Körper, das verursacht einen Rundrücken. Die Maus wartet direkt neben der Tastatur. Platziere deinen Bildschirm möglichst gerade vor dem Kopf, um nicht stetig deinen Kopf zu drehen.

Photo by Sabri Tuzcu on Unsplash

Konsequenter Wegwerfen: Papierkorb organisieren

Direkt neben dem Schreibtisch steht der Papierkorb. Nimm dir vor, alte Dokumente, die du nicht mehr benötigst, in den Papierkorb zu werfen. Sie lagern andernfalls über Wochen und Monate und überfüllen schon bald wieder deinen Arbeitsplatz.

Feierabend: Schreibtisch aufräumen – jeden Tag!

Nimm jeden Feierabend zum Anlass, um auf deinem Schreibtisch für Ordnung und Übersicht zu sorgen. Auch wenn ich diese Aufgabe am Anfang auf die leichte Schulter genommen habe, ist der Ausblick auf einen ordentlichen und aufgeräumten Schreibtisch am nächsten Morgen umso motivierender. Ich nutze das Aufräumen am Abend oder am Nachmittag dafür, um den Tag noch einmal Revue passieren zu lassen und neue Ideen für die nächsten Tag zu sammeln.

Organisiere deine Projekte und Aufgaben

Benutze Memoboards, Kalender, Pinnwände und Organizer in nächster Umgebung des Schreibtisches. Hier haben deine Aufgaben, langfristige und kurzfristige Ziele ebenso Platz wie Visitenkarten, Telefonnummern, Termine und Projekte.

Wöchentlich erstelle ich einen Projektplan und nutze dafür Posteds. Habe ich eine Aufgabe erledigt, entferne ich das Posted. Naht das Wochenende, befinden sich wenige der Posteds an der Wand. Du hast aller Aufgaben erledigt und kein Detail vergessen.

Dein Schreibtisch hilft dir, effektiver und strategischer zu arbeiten. Nimm dir also etwas Zeit und strukturiere dein Ordnungssystem.