Warum wir Halloween feiern

In der Nacht vom 31. Oktober bis zum 1. November gehen schaurig schöne Gespenster und Monster von Haus zu Haus. Diese Volksbräuche bezeichnen wir als Halloween oder All Hallows‘ Eve. Doch was steckt hinter diesem populären „Feiertag“? Warum wir Halloween feiern, erfährst du in diesem Beitrag.

Woher kommt Halloween?

Wir haben das Gruselfest den katholischen Iren zu verdanken. Mit den irischen Einwandern kamen die Bräuche dann in die USA. In der frühen volkskundlichen Literatur entnehmen wir die ersten Halloweenbräuche schon aus der Keltenzeit. Halloween hat es mit den 1990ern nach Europa geschafft. Je nach Region vermischten sich die US-Ausprägungen mit Traditionen, wie den Rübengeistern oder dem Traulicht.

Wann feiern wir Halloween?

Am Abend vor Allerheiligen begehen wir Halloween. Das kann natürlich jedes Jahr auf einen anderen Wochentag fallen.

Wer hat Halloween erfunden?

Kaum zu glauben, dass Halloween ursprünglich nur in den katholischen Teilen der britischen Inseln begangen wurde. Die Beliebtheit der Bräuche haben dazu geführt, dass bald alle Amerikaner den Halloween-Abend begangen und gerade die Kinder und Jugendlichen begeistert waren.

Was hat es mit den Kürbissen auf sich?

Die Kürbisse führen uns nach Irland zum Bösewicht Jack Oldfield. Er fing den Teufel ein und wollte ihn erst freilassen, wenn er ihn endlich in Ruhe lässt. Als Jack starb kam er nicht in den Himmel. nach seiner List wollte auch der Teufel ihn in der Hölle nicht haben. Doch er gab ihm aus Mitleid einen leuchtenden Kürbis, mit dem er durch die Nacht wandern kann.

„Trick or Treat.“

Der bekannteste Brauch geht auf verkleidete Kinder zurück, die von Tür zu Tür ziehen. Sie sagen Ihre Halloween Sprüche auf und bekommen Süßes, sonst gibt’s Saures.